Home » Insights & Inspirations » Wir sitzen alle im selben Boot!

Wir sitzen alle im selben Boot!

Kurzkommentar zum Wochenabschnitt Beshalach, Exodus 13:17 – 17:16

Im Tora-Abschnitt dieser Woche spaltet Gott das Meer, so dass die Israeliten es auf trockenem Boden passieren können, aber ihre Verfolger, die Ägypter, sind darin unter gegangen. (Exodus 14:22-28).

Dieser Bericht unserer Befreiung ist grundlegend für unsere spirituelle Reise. Aber Gott befreite uns, darauf besteht die Tora, mit der Anforderung, dass wir zur Befreiung aller, die unter politischer und wirtschaftlicher Unterdrückung leiden, beitragen.

Heute wird das Wasser nicht einige ertränken und andere verschonen: Vor langer Zeit legte ein König einen Untertanen unbarmherzig hohe Steuern auf. Wenn sie sich beschwerten, verspottete sie der König, indem er sagte: „Das ist nicht mein Problem! Das ist euer Problem!“ Eines Tages meldete sich ein alter Mann beim König. „Bitte, klag nicht über die Steuern“, sagte der Herrscher, „das ist nicht mein Problem. Das ist euer Problem!“ „Nein, eure Majestät“, antwortet der Mann, „ich komme, um Euch zu einem Boots-Ausflug einzuladen.“ Überrascht stimmte der König zu. Nachdem der Mann in die Mitte des Sees gerudert war, begann er in den Boden des Bootes ein Loch zu schnitzen. „Halt!“, rief der König, „ich werde untergehen!“ „Das ist nicht mein Problem“, antwortete der Mann. Ich mache das Loch doch nur unter meinem eigenen Sitz.“ „Ich verstehe“, sagte der König, „ich habe meine Lektion gelernt.“ Sie ruderten zurück an Land und der König verfügte angemessenere Steuern. (Nach Va-yikrah Rabbah 4:6)

Dieser alte Midrasch erinnert uns, das wir alle Passagiere auf dem einem Boot sind, das wir Erde nennen. Da gibt es kein „Loch nur unter meinem Sitz“. Heute ist die Welt sehr klein geworden. Wir werden entweder Wege finden, um in Frieden zusammen zu leben, unsere wertvolle Umwelt zu schützen, die Hungernden zu ernähren und allen Kindern Gottes Wärme und Schutz zur Verfügung zu stellen, oder ein gewaltiger Wirbel wird und alle mitreißen.

Translation: with thanks to Pastor Ursula Sieg

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s